Vorhang auf…

… für den neuen Kriminalroman „Sinn & Wahn“ von Nils Nolte:

Eine junge Frau stirbt. Sie hinterlässt ein Videotagebuch, in dem sie ihren Mitschüler Ibrahim, einen bekennenden Salafisten, der Vorbereitungen eines Terroranschlages in Bremen beschuldigt. Als Ibrahim verhaftet und von Mordkommission und Staatsschutz verhört wird, begeben sich Ibrahims Lehrerin Winnie und der Sozialpädagoge Nazim auf eine Spurensuche, die sie tief in ein tödliches Dickicht aus rechter Verschwörung, islamistischem Eifer und staatlichem Versagen führt. In Nils Noltes „Sinn und Wahn“ wird in Verhörprotokollen, Videotagebüchern, Autobiographien und Kameraaufzeichnungen nach der Wahrheit gesucht und Wahnsinn gefunden. Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen (Migrationsbewegungen, Terrorismus, Rechtspopulismus) werden dabei am Beispiel einer Bremer Schule verhandelt.

Schreibe einen Kommentar