Autor

Autorenfoto Nils Nolte

Nils Nolte entfloh nach dem Abitur der schwäbischen Provinz, um sich auf einer nordfriesischen Insel im Rahmen des Zivildienstes mit Wattwürmern, Säbelschnäblern und Urlauber*innen auseinanderzusetzen. Die Liebe hat seitdem verhindert, dass er Norddeutschland dauerhaft verließ. Nach mehr oder minder langen Aufenthalten in Oldenburg, Adana, Istanbulsowie  auf einem Demeter-Hof (Rousseau lässt grüßen) wurde er am Weserstrand in Bremen angespült, wo er seitdem der Lehrertätigkeit an einem Sekundarstufenzentrum II nachgeht. Die dortige Arbeit sowie die Auseinandersetzung mit der relativ stark aufgestellten salafistischen Szene Bremens haben ihn zu dem Roman „Sinn & Wahn“ inspiriert. Entstanden ist dieser während seiner  einjährigen Elternzeit nach der Geburt seines Sohnes. Bisher hat der Autor in selbstkritischer Unzufriedenheit nur für die (digitale) Schublade und zur Veröffentlichung im Freundeskreis geschrieben, mit „Sinn & Wahn“ ist er bereit, den nächsten Schritt zu gehen.